Pop-up-Fahrradwege auch außerhalb des Innenstadtrings! – Bezirksamt sollte Amtshilfe beantragen

Pop_up_Radweg

Foto: wikipedia

Der Fahrradverkehr nimmt auch in Marzahn-Hellersdorf zu. Ob bedingt durch die derzeitige Krise oder aus anderen Gründen – Bezirksstadträtin Nadja Zivkovic berichtete in der Sitzung des bezirklichen Verkehrsausschusses am vergangenen Mittwoch über eine deutliche Zunahme des Radverkehrs. Umso verwunderlicher, dass der Bezirk Marzahn-Hellersdorf im Zuge der Corona-Pandemie bisher keinen Gebrauch von der Möglichkeit zur Installation temporärer Radwege gemacht hat. Konkrete Vorschläge liegen auf dem Tisch. Bezirksstadträtin Zivkovic räumte in der Ausschusssitzung ein, dass sie zwar den Bedarf sehe, sie aber nicht über ausreichend personelle Kapazitäten zur Umsetzung solcher Radwege verfüge. Weiterlesen

Ein neuer Kiez für Hellersdorf – Senat, Bezirk und Gesobau legen Grundstein für rund 1500 neue Wohnungen

photo_2020-05-28_10-04-13Am 27. Mai 2020 fand in der Zossener Straße eine symbolische Grundsteinlegung für das neue Wohnquartier Stadtgut Hellersdorf statt. Symbolisch deshalb, weil die Bauarbeiten längst im Gange sind und die ersten Wohnhäuser schon weit aus dem Boden heraus ragen. Der Hellersdorfer Abgeordnete Kristian Ronneburg konnte sich bei dieser Gelegenheit ein umfangreiches Bild des Baugeschehens machen und erste Eindrücke vom neuen Kiez im Herzen von Hellersdorf gewinnen. Weiterlesen

Ausbau von Fahrradstellplätzen in Marzahn-Hellersdorf

Zeichen_237An allen Berliner Bahnhöfen sollen in den nächsten Jahren zusätzliche Fahrradabstellplätze entstehen. Ziel von Rot-Rot-Grün ist es, den Bedarf an allen Bahnhöfen zu ermitteln und diesen zu decken. Seit einigen Jahren erhalten die Bezirksämter bereits zusätzliche Mittel um einfache Stellplätze im öffentlichen Straßenland zu schaffen. Die derzeit laufenden Standort- und Potentialuntersuchungen in Marzahn-Hellersdorf sollen in diesem Jahr für alle 19 Bahnhöfe im Bezirk abgeschlossen werden. Für sechs Bahnhöfe sind diese Untersuchungen bereits durchgeführt worden. Weiterlesen

Neues aus unserem Kiez in Hellersdorf-Süd und Kaulsdorf-Nord

Neue Kindergarten-Plätze in Hellersdorf-Süd

Im Kummerower Ring wurde am 04. Mai 2020 der Grundstein für einen neuen Kindergarten gelegt. Der sogenannte MOKIB (Modulare Kita-Bauten für Berlin) ist Teil eines Schnellbau-Projekts des Senats, um in kürzester Zeit und nach ökologisch-nachhaltigen Standards neue Kindergarten-Plätze zu schaffen. Das künftige zweigeschossige Holz-Gebäude entsteht auf einer ehemaligen Abrissfläche und wird Platz für bis zu 136 Kinder bieten. Ein individuell gestalteter Außenbereich entsteht ebenfalls. Im Frühjahr 2021 soll der Bau abgeschlossen sein. Der Kita-Eigenbetrieb „Kindergärten NordOst“ wird Träger des neuen Hauses in unmittelbarer Nähe des sozialen Stadtteilzentrum „Kompass“ und der dazugehörigen Jugendfreizeiteinrichtung. Die Nähe dieser Einrichtungen zueinander kann für den Stadtteil zusätzliche positive Effekte bewirken, erhoffen sich nicht nur Bezirkspolitiker*innen.

mokib_M120_ansicht_1000

MOKIB M120 Ansicht mit max. 136, Darst.: karlundp, Senatsverwaltung für Stadtentwicklung

Weiterlesen

Ausschreibungsverfahren zur Behebung der Schäden an der Brunnenanlage am Cecilienplatz läuft

20190923_124815_kleinDie Anfragen zur Einzäunung der Brunnenanlage am Cecilienplatz haben sich wieder in meinem Büro gehäuft. Viele Anwohnerinnen und Anwohner waren darüber verwundert, aber auch verunsichert, dass der Brunnen komplett eingezäunt wurde. Nach Rücksprache mit der STADT UND LAND musste die Anlage aufgrund der Verkehrssicherungspflicht gesperrt werden. Einige Felsen haben sich gelöst und können so eine Gefahrenquelle darstellen. Damit es nicht zu Unfällen kommt, wurde ein Zaun aufgestellt. Das Ausschreibungsverfahren ist noch nicht beendet. Die STADT UND LAND geht davon aus, dass in den Sommermonaten 2020 mit der Behebung der Mängel begonnen werden könnte, sofern sich nicht durch COVID-19 etwas anderes ergibt. Ich werde weiterhin in meinem Büro über den aktuellen Stand der Arbeiten informieren und die STADT UND LAND darum bitten, auch vor Ort am Zaun über das Baugeschehen zu informieren.

 

Überführung am S-Bahnhof Marzahn voraussichtlich im Juli fertig

photo_2020-05-11_15-51-44Dazu erklären die Wahlkreisabgeordnete der LINKEN für Marzahn-Mitte Dr. Manuela Schmidt und der verkehrspolitische Sprecher der Linksfraktion im Abgeordnetenhaus von Berlin, Kristian Ronneburg:

Hieß es im August 2019 noch, die neue Überführung vom Eastgate zum S-Bahnhof Marzahn und zum Wiesenburger Weg werde im Februar 2020 fertiggestellt sein, gibt es jetzt neue Informationen zur Eröffnung: Wie die Deutsche Bahn auf unsere Anfrage hin mitteilte, gilt nun der Juli 2020 als neue Zielsetzung für die Eröffnung. Aktuell würden noch Arbeiten am Schleppdach sowie die Pflasterung des Vorplatzes und die Fertigstellung der Treppe ausgeführt.

Als Grund für die weiteren Verzögerungen gibt die Deutsche Bahn diverse Gründe an: So wurden bei Sanierungsarbeiten an der Bahnsteigtreppe erhebliche Korrosionsschäden festgestellt. Infolgedessen musste die Treppenanlage vollständig erneuert werden, was umfangreiche Neuplanungen erforderte. Außerdem gab es Probleme im Baugrund sowie Leitungsquerungen in unerwartetem Ausmaß.

Wir erwarten von der Deutschen Bahn, dass der neue Zeitraum für die Fertigstellung diesmal eingehalten wird. Die Bürgerinnen und Bürger verdienen nach jahrelangen Ankündigungen und baulich bedingten Einschränkungen endlich einen barrierefreien Zugang zum Parkfriedhof und zum Eastgate.

Weiterlesen