Schulneubau in der Sebnitzer Straße kommt!

In Hellersdorf-Nord gibt es einen besonders hohen Bedarf an zusätzlichen Schulplätzen. Gleichzeitig besteht in dieser Bezirksregion wie auch im gesamten Bezirk die dringende Notwendigkeit, bestehende Schulgebäude zu sanieren und wieder in Stand zu setzen. Um entsprechende Sanierungen mit möglichst geringen Einschränkungen im Schulbetrieb zu ermöglichen, wird in den kommenden Jahren in der Sebnitzer Straße in Hellersdorf eine sogenannte Drehscheibenschule entstehen. Diese Drehscheibenschule fungiert als Ausweichquartier, um ganze Schulen bei Sanierungs- und Erweiterungsmaßnahmen auszulagern. Schüler*innen können beschult werden, ohne mit Baustellenlärm und -dreck konfrontiert zu sein.

Am zukünftigen Standort in der Sebnitzer Straße können dann bis zu 4-zügige Grundschulen ausgelagert werden. Das Bezirksamt führt entsprechende Planungen durch. Bis März 2023 sollen die Planungen abgeschlossen sein und damit die Bauarbeiten auf der Freifläche beginnen. Die Fertigstellung der Drehscheibenschule ist für Mitte 2025 geplant.

Perspektivisch kann der Schulneubau nach seiner Nutzung als Ausweichstandort anschließend auch als regulärer Schulstandort genutzt werden. Geplant ist die Drehscheibenschule als Ausweichquartier von 2,5- bis 4-zügigen Grundschulen. Somit stehen max. 450 Schulplätze zur Verfügung.

In seiner Sitzung vom 9. November hat der Hauptausschuss des Abgeordnetenhauses von Berlin auf Antrag des Bezirksamtes Marzahn-Hellersdorf beschlossen, zusätzliche Mittel aus dem Sondervermögen Infrastruktur der Wachsenden Stadt (SIWA) in Höhe von 1,09 Mio. € freizugeben. Für die Baumaßnahme wird ein Gesamtvolumen von rund 17,6 Mio. € veranschlagt. Damit ist der Weg für den Neubau der Drehscheibenschule frei.

Die neue Drehscheibenschule in Hellersdorf muss jetzt zügig errichtet werden. Dafür müssen umgehend die notwendigen Ausschreibungen veranlasst werden. Der Schulstandort wird für anstehende Sanierungsmaßnahmen dringend benötigt. Verzögerungen können wir uns nicht leisten. Bereits die neue Grundschule am Naumburger Ring kommt ein Jahr später als ursprünglich geplant.

Kristian Ronneburg – Abgeordneter für Hellersdorf-Süd und Kaulsdorf-Nord

Steffen Ostehr – Bezirksverordneter für Hellersdorf