Seilbahn in Marzahn-Hellersdorf sollte Kombi-Ticket bekommen

Der Senat hat in seiner heutigen Sitzung den Gesetzesentwurf für eine Änderung des Landesseilbahngesetzes beschlossen. Es erfolgt eine Anpassung an die Vorgaben der EU und an das Planungsbeschleunigungsgesetz. Die Linksfraktion setzt sich dafür ein, dass der Senat darüber hinaus weitere Planungen für die Integration der bereits vorhandenen Seilbahn in Marzahn-Hellersdorf in den ÖPNV voranbringt.

Dazu erklärt Kristian Ronneburg, verkehrspolitischer Sprecher der Linksfraktion im Abgeordnetenhaus von Berlin:

„Zu Beginn dieser Legislatur, im Zuge der IGA 2017, hatte ich vorgeschlagen, die Seilbahn zu sichern und in den ÖPNV zu integrieren. Dafür hat es seitdem breite Zustimmung im Bezirk Marzahn-Hellersdorf und darüber hinaus gegeben. Mit dem beschlossenen Doppelhaushalt hat Rot-Rot-Grün die privat errichtete und betriebene Seilbahn gesichert, indem die Grün Berlin GmbH den Betrieb übernommen hat. Der nächste Schritt wird sein, die Seilbahn über ein Kombi-Ticket in den ÖPNV zu integrieren. Mit den Erfahrungen der Grün Berlin GmbH mit der Seilbahn wird Rot-Rot-Grün eine gute Grundlage dafür haben, entsprechende Weichenstellungen in diesem Jahr vorzunehmen.“