Test der Mobilitätsgarantie auf gesamte Linie der U5 ausweiten

Ab dem nächsten Jahr wollen die Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) die sogenannte Mobilitätsgarantie für Fahrgäste erproben. Damit wird ein Auftrag aus dem Mobilitätsgesetz von Rot-Rot-Grün umgesetzt. Mobilitätseingeschränkte Fahrgäste sollen künftig bei Störungen im Betrieb oder bei fehlenden Einrichtungen der Barrierefreiheit an Bahnhöfen wie z.B. Aufzügen ihre Ziele mit den öffentlichen Verkehrsmitteln erreichen können.

Weiterlesen

REWE-Markt am Cecilienplatz schließt – Kieznahe Nahversorgung in Gefahr!

Fotoquelle: Bezirksamt Marzahn-Hellersdorf, dieraumplaner

Seit mehreren Jahren wird ein Abriss und eine Neubebauung der Gewerbeflächen auf der östlichen Seite des U5-Bahnhofs Kaulsdorf-Nord diskutiert. Die Gebäude befinden sich in Privatbesitz. Das Bezirksamt hat mit Bezirksbürgermeisterin Dagmar Pohle ein Bebauungsplanverfahren eingeleitet, um mehr Einfluss auf die Planungen der privaten Eigentümer im Sinne der Bürgerinnen und Bürger zu erlangen. Nun scheint Bewegung in das Vorhaben zu kommen. Der REWE-Markt am Cecilienplatz wird zum Ende des Jahres schließen. Wie es dann weitergeht, ist noch unklar.

Weiterlesen

U5 erhält neue U-Bahnen mit „Blumenbrettern“ – Ab 2027 sollen nur noch große Wagen auf der U5 verkehren

Die Firma Stadler hat am 8.12.2020 die BVG zum letzten Mal mit einem Zug der Baureihe IK beliefert. Auch dieser IK-Zug wird zunächst auf der Linie U5 fahren und wird ebenso mit den so genannten „Blumenbrettern“ ausgerüstet, die den Spalt zwischen Zug und Bahnsteig überbrücken. Die Züge wurden ursprünglich für das Kleinprofil der U-Bahn (U1-U4) entworfen und müssen dementsprechend für das Großprofil, zu dem die U5 gehört, angepasst werden. Die Fahrgäste der U5 haben ein durchaus gespaltenes Verhältnis zu den Fahrzeugen.

Weiterlesen

Regionalverkehr ab Ahrensfelde und Mahlsdorf wird gestärkt – 30-Minuten-Takt auf den Linien RB 25 und RB 26 kommt ab Dezember 2024

Mit dem Nachtragshaushalt wird Rot-Rot-Grün am 10. Dezember 2020 im Berliner Abgeordnetenhaus zusätzliche Verpflichtungsermächtigungen in Höhe von 55 Mio. € bei der Vergabe des Netzes Ostbrandenburg beschließen. Damit werden die verkehrsplanerischen Ziele für das Netz erweitert, auch um eine höhere Taktdichte zu leisten. 

Weiterlesen