Stadtteilbibliothek Kaulsdorf-Nord bleibt am Cecilienplatz vorerst bis Juni 2020

Stadtteilbibliothek_Klausdorf_NordWie wir berichtet hatten, braucht die Stadtteilbibliothek Kaulsdorf-Nord einen
Ausweichstandort, weil die Räume durch den privaten Eigentümer zum 31.12.2019 gekündigt wurden. Hintergrund sind Planungen der privaten Eigentümer der Cecilienpassage die Gebäude abzureißen und am Standort am U-Bahnhof Kaulsdorf-Nord neue Gebäude für Wohnen und Gewerbe zu bauen. Dafür ist jedoch ein Bebauungsplanverfahren notwendig. Mit Bezirksbürgermeisterin Dagmar Pohle hatte ich u.a. im Rahmen eines Kiezspaziergangs darüber informiert.

Die LINKE Kulturstadträtin Juliane Witt hat nun darüber informiert, dass sie mit dem privaten Vermieter der Räume am Cecilienplatz den Vertrag für die Bibliothek bis Juni 2020 verlängert hat. Damit herrscht für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und die Nutzerinnen und Nutzer der Bibliothek erst einmal Klarheit. Denn aktuell gibt es noch Fragen bezüglich der Voraussetzungen im Bereich der Statik in den alternativen Räumlichkeiten und außerdem hat auch der Eigentümer der Cecilienpassage selbst noch keinen Bauantrag gestellt. Ein Abriss steht damit zeitnah noch nicht in Aussicht. Der bisher bevorzugte Ausweichstandort für die Bibliothek ist die ehemalige Verkaufsfläche von Strauss Innovation im Spreecenter. Eine weitere alternative Fläche befindet sich im „Corso“ an der Neuen Grottkauer Straße. Im Januar 2020 wird es weitere Abstimmungsgespräche des Bezirksamtes geben. Juliane Witt und ich werden weiter darüber informieren.

 

Einfach mal Danke sagen!

Besuch_18122019Heute habe ich die Ausgabestelle der Berliner Tafeln „Laib und Seele“ in der Adorfer Straße in meinem Hellersdorfer Wahlkreis besucht. Als kleines Dankeschön für die unermüdliche Arbeit für ihre Mitmenschen habe ich den ehrenamtlichen Mitarbeitenden ein Blech Kuchen mitgebracht. Jede Woche sind mehr als 40 Menschen tätig, um die Ausgabe von gespendeten Lebensmitteln an bedürftige Bewohnerinnen und Bewohner unseres Bezirks zu ermöglichen. Wichtig war mir vor allem auch zu erfahren, wo es Probleme gibt und die Bezirks- und Landespolitik helfen kann und muss. Weiterlesen

Presseerklärung: Für die Tangentialverbindung Ost (TVO): Schiene, Straße und Radschnellweg

Die Tangentialverbindung Ost kommt! Trotz der Verzögerungen durch die Mitteilung der Deutschen Bahn, ihre mit dem Land Berlin getroffenen Verpflichtungen zur Planung der notwendigen Brücken nicht einzuhalten, geht die Umsetzung dieser seit Jahrzehnten angedachten Verbindung zwischen dem nördlichen und südlichen Berliner Autobahnring weiter. Der Senat hat kurzerhand die Planungen der Brücken übernommen und eine europaweite Ausschreibung gestartet. Weiterlesen

Solidarität mit dem ISAMU Karate e.V.

ISAMU02Heute habe ich den ISAMU Karate e.V. in Hellersdorf besucht. Bei dem Verein trainieren mehr als 140 Kinder, Jugendliche und Erwachsene. Seit 2013 haben die Kampfsportlerinnen und Kampfsportler ihr Domizil in der Lubminer Straße in der Nähe des U-Bahnhofs Kaulsdorf-Nord. Zwar hat der Verein nur einen befristeten Mietvertrag von der landeseigenen Wohnungsgesellschaft Berlinovo, aber bisher gab es keinen Hinweis der Gesellschaft, dass der Vertrag zum Ende des Jahres nicht verlängert werden könnte. Im November 2019 kam dann aber die schockierende Mitteilung: Bis Ende des Jahres soll der Verein die Räume verlassen und am 02. Januar 2020 die Schlüssel übergeben. Kurz und knapp teilt die Berlinovo noch mit, dass eine Verlängerung des Mietverhältnisses nicht möglich sei. Weiterlesen