Aktuelles zu Verbesserungen auf dem Cecilienplatz

photo_2019-09-09_14-02-49Vor fast genau einem Jahr fand auf dem Cecilienplatz eine Begehung bzw. Berollung statt (wir berichteten 13. September 2018). Eingeladen zu diesem Termin hatte der Behindertenbeauftragte des Bezirksamtes, Herr Flender, sowie die Senior*innenvertretung mit ihrer Vorsitzenden Frau Ritter. Ziel war es, gemeinsam mit dem Eigentümer des Platzes, der landeseigenen Wohnungsbaugesellschaft STADT UND LAND, die Situation für Menschen mit Geh- und Sehbeeinträchtigungen vor Ort zu begutachten und Verbesserungsvorschläge zusammen zutragen. Was inzwischen konkret angepackt wurde, wollen wir hier kurz dokumentieren.

Anfang August 2019 hat die STADT UND LAND mit dem Abmarkieren der Treppenstufen begonnen. Das wurde gut sichtbar in weiß vorgenommen. Dies soll helfen, dass Menschen mit Sehbeeinträchtigungen den Platz sicherer nutzen können.

In einem weiteren Schritt soll demnächst die Brunnenrinne stellenweise überdeckt werden. Menschen, die auf Gehhilfen angewiesen sind, haben es bisher in diesem Bereich des Platzes schwer, da die Rinne ein deutliches Hindernis darstellt.

Wesentlich mehr Pflege soll es für die Grünflächen geben. Dunkle und uneinsehbare Bereiche sollen vermieden werden, damit sowohl das subjektive Sicherheitsgefühl der Nutzerinnen und Nutzer verbessert wird, als auch mögliche Gefahrenstellen vermieden werden. Am östlichen Ende des Platzes hat die Wohnungsbaugesellschaft beispielsweise die bisher stark zugewucherte Vegetationsfläche vollständig verändert und eine kleine Wiese angelegt.

Weiterhin offen bleibt die geforderte neue Durchwegung des Platzes insgesamt. Der Pflasterbelag ist für Menschen mit Rollatoren oder Rollstühlen eher ein Hindernis. Der Vorschlag ist, auf den jetzigen Wegen einen Streifen mit barrierefreiem Belag aufzubringen, um für mobilitätseingeschränkte Menschen das Passieren des Platzes zu gewährleisten. Das Pflaster würde großflächig erhalten bleiben, lediglich eine Schneise würde neuen Belag erhalten. Schon beim Vor-Ort-Termin im September 2018 hatte die STADT UND LAND dargelegt , dass sie sich derzeit eine solche große Investition nur schwer vorstellen kann. Auf Nachfrage teilte die Gesellschaft nun mit, dass sie derzeit ihre Prioritäten auf den dringend notwendigen Wohnungsbau legen muss. Der Vorschlag wird weiterhin verfolgt, jedoch ist eine Umsetzung bisher nicht in Sicht.

Wir werden dran bleiben und auf die Verbesserung der Wegebeziehungen weiterhin drängen, damit der Cecilienplatz ein Platz für alle wird!

Werbeanzeigen