Für einen barrierefreien südlichen Zugang zum S-Bahnhof Marzahn

SMarzahnAus einer Antwort des Senats und der DB AG geht hervor, dass die Inbetriebnahme der verlängerten und barrierefreien EASTGATE-Brücke am S-Bahnhof Marzahn voraussichtlich erst Ende 2019 erfolgen wird. Ab 2021 soll die südliche Fußgängerbrücke zum Bahnhof zurückgebaut werden.

Die Brücke befindet sich technisch gesehen noch in einem sicheren Zustand, es bestehen jedoch unübersehbar umfangreiche Korrosionsschäden an dem Bauwerk. Der Neubau der südlichen Fußgängerbrücke durch die DB Netz soll 2022 erfolgen, allerdings ist kein barrierefreier Ausbau vorgesehen.

Dazu erklären Manuela Schmidt, Wahlkreisabgeordnete für Marzahn-Mitte, und Kristian Ronneburg, Bezirksvorsitzender der LINKEN. Marzahn-Hellersdorf: „Aktuell befindet sich der Senat noch in Abstimmung mit der DB AG über die an die Erneuerung der Brücken zu stellenden Anforderungen. Dass dabei der Bedarf für eine barrierefreie Erneuerung noch nicht absehbar sei, ist aus unserer Sicht absolut nicht nachvollziehbar. Jahrelang haben Bürgerinnen und Bürger in Marzahn für den barrierefreien Ausbau der nördlichen Brücke am Bahnhof gekämpft. Dass nun die südliche Brücke endlich auch erneuert, aber wiederum nicht barrierefrei ausgebaut werden soll, wäre ein Schildbürger-Streich sondergleichen. Wir rufen den Senat und die DB AG dazu auf, bei ihren Abstimmungen keine Zweifel daran zu lassen, dass vor dem Hintergrund des demografischen Wandels in unserer Gesellschaft und den Zielen der Inklusion Barrierefreiheit an Brückenbauwerken ein Muss sein sollte.“

Die schriftliche Anfrage an den Senat und dessen Antworten finden Sie hier.

Werbeanzeigen