Grundschullehrkräfte erhalten ab 1. August 2019 mehr Geld

Der Berliner Senat hat am 18.12.2018 die Verordnung zur Änderung der Bildungslaufbahnverordnung und der Lehrkräftezulagenverordnung erlassen.

Damit werden etwa 6.000 Grundschullehrkräfte zum 1. August 2019 in die Besoldungsgruppe A13 befördert bzw. in die Entgeltgruppe 13 höhergruppiert, so dass sie ein höheres Gehalt erhalten können.

Mit dieser Neuregelung wird zudem endlich die Ungleichbehandlung zwischen Lehrkräten, die in der BRD und der DDR ausgebildet wurden, beendet. Die ehemaligen DDR-Lehrkräfte haben mit der neuen Verordnung nun die Möglichkeit, sich auf Funktionsstellen wie Stellen für Schulleitungen zu bewerben.

Auch Lehrkräfte mit der nach früherem Lehrkräftebildungsrecht erworbenen Ausbildung können nun die Befähigung für den Laufbahnzweig „Lehrkraft mit dem Lehramt an Grundschulen“ erlangen.

Über die Voraussetzungen und weitere Hintergründen informiert die Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie: https://www.berlin.de/rbmskzl/aktuelles/pressemitteilungen/2018/pressemitteilung.767729.php

Werbeanzeigen