Verbesserungen im Eisenbahnverkehr zum Fahrplanwechsel – Ausbau der Ostbahn erforderlich

Liniennetz_VBBZum Fahrplanwechsel ab dem 9. Dezember 2018 wird es laut Verkehrsverbund Berlin-Brandenburg (VBB) einige Verbesserungen im S- und Regionalverkehr geben. Der neue Fahrplan wird auch Auswirkungen auf Fahrgäste aus Marzahn-Hellersdorf haben.

RB25: Auf der Linie RB25 (Werneuchen – Berlin) werden seit April 2018 einzelne Fahrten in mit zwei aneinander gereihten Triebwagen angeboten. Die Züge der Linie aus Werneuchen nutzen neu die unteren Regionalbahnsteige am Bahnhof Ostkreuz.

RB26: Mit der Inbetriebnahme der neuen Regionalbahnsteige am Bahnhof Berlin Ostkreuz werden die Fahrten der Linie RB26 (Kostrzyn – Müncheberg (Mark) – Berlin) über Lichtenberg hinaus nach Ostkreuz verlängert. Außerdem werden nach Zulassung zusätzlicher Link-Fahrzeuge mehrere Fahrten zu den Hauptverkehrszeiten mit drei aneinander gekuppelten Triebwagen zwischen Ostkreuz und Müncheberg (Mark) angeboten. Damit erhöht sich die Sitzplatzkapazität von 280 auf 420 Sitzplätze.

S-Bahn: Mit der Inbetriebnahme der viergleisigen Infrastruktur zwischen Ostkreuz und Ostbahnhof wird die Linie S75 verlängert. Die S75 fährt von nun in der Hauptverkehrszeit im 10-Minuten-Takt bis Ostbahnhof und nicht mehr nur bis Ostkreuz. Jede zweite Fahrt wird am Bahnhof Warschauer Straße enden.

Dazu erklärt Kristian Ronneburg:

„Weitere Maßnahmen im Eisenbahnverkehr – auch für die östliche Stadt – sind dringend notwendig. Allein im Berlin-Brandenburger Investitionsprogramm „i2030“ sind neben sieben Regionalverbindungen auch im Bereich der S-Bahn über 40 Maßnahmen zur Verbesserung des Verkehrs vorgesehen. Es sollen vor allem Engpässe beseitigt und das Netz weiterentwickelt werden. Perspektivisch sollte auch der Ausbau der Ostbahn in dieses Programm aufgenommen werden.“

Advertisements