Taktverdichtung der RB25 weiterhin dringend notwendig

RB25_NEB

(Bildquelle: wikipedia)

Nach der Modernisierung der Bahnsteige Ahrensfelde-Nord, Blumberg, Seefeld (Mark) und Werneuchen; der Überarbeitung von Bahnübergängen und des Baus eines elektronischen Stellwerks konnte im August 2018 die Regionalbahnstrecke RB25 von Berlin über Ahrensfelde nach Werneuchen wieder in Betrieb genommen werden. 10 Millionen Euro investierte das Land Brandenburg. 

Dazu erklärt Kristian Ronneburg: 

Nach wie vor ist die Strecke zwischen Berlin-Lichtenberg und Werneuchen leider praktisch eingleisig. Damit sich die Züge begegnen und Fahrgäste ein- und aussteigen könnten, wäre ein Umbau des Bahnhofs Blumberg notwendig. Eine Taktverdichtung auf 30 Minuten würde den Umstieg vom Auto in den Zug zu fördern und den Stau auf der B158 reduzieren. Außerdem wäre zu prüfen – wie es der Fahrgastverband IGEB fordert – ob eine Entkopplung der Linien von RB25 und RB12 vorgenommen werden konnte, damit beide Linien eigenständig fahren können und so vermieden wird, dass sich Verspätungen auf den Betrieb der Linien auswirken.“

Advertisements