Alice-Salomon-Hochschule in Hellersdorf platzt aus allen Nähten – Erweiterungsbau ab 2020 geplant

ASHZum Wachstum Berlins gehört auch das Wachstum an Plätzen für Studierende. Exemplarisch steht dafür die „Alice-Salomon“-Hochschule für Sozialarbeit und Sozialpädagogik Berlin in Hellersdorf. Im Rahmen des gültigen Vertrags bis 2022 sollen in verschiedenen Studiengängen zusätzliche Studienplätze aufgebaut werden.

Zur Zeit verfügt die Hochschule über 1.910 Studienplätze in Bachelorstudiengängen und 175 Studienplätzen in Masterstudiengängen. Des weiteren ist die Hochschule auch am Masterstudiengang Public Health beteiligt (40 Studienplätze, Kooperation mit der Charité – Universitätsmedizin Berlin und der Technischen Universität Berlin) und jährlich kommen etwa 530 Studierende in weiterbildenden Masterstudiengängen hinzu.

Mit dem aktuellen Wintersemester und dem kommenden Sommersemester beginnt der Ausbau der Studiengänge Soziale Arbeit sowie Erziehung und Bildung im Kindesalter. Der schrittweise Ausbau um 440 Studienplätze soll bis 2021/2022 erfolgen.

Weitere Studienplätze sind in Planung. Bei positiver Evaluation des neuen Bachelorstudiengangs Interprofessionelle Gesundheitsversorgung-online, der vom Bund gefördert wird, könnten bei einer Förderung aus Landesmitteln schrittweise 120 neue Studienplätze entstehen. In Planung befinden sich die neuen Studienangebote Bachelor Pflegewissenschaft (geplante mit Jahrgangsstärke von 80 Plätzen; Start voraussichtlich Sommersemester 2020), Bachelor Soziale Arbeit – dual (Studienstart zum Wintersemester 2020/2021 beabsichtigt) und der Master Soziale Arbeit (geplant mit Jahrgangsstärke von 35 bis 40 Plätzen; Start voraussichtlich Wintersemester 2020/2021).

Diese noch unter Vorbehalt stehenden Zahlen machen den dringenden Bedarf an Räumlichkeiten für die Hochschule deutlich. Seit Jahren ist bereits ein Erweitertungsbau am Kokoschkaplatz in Hellersdorf geplant. Der Bau soll in drei Bauabschnitten fertiggestellt werden.

1. Bauabschnitt: Erweiterung der Nutzflächen von 1.668 m²

2. Bauabschnitt: Bau der Mensa für die ASH

Beide Abschnitte werden gemeinsam geplant und gebaut. Baubeginn wird voraussichtlich in 2020 sein, die Übergabe an die ASH ist für 2022 geplant.

Mit dem dritten Bauabschnitt sollen weitere Nutzflächen entstehen, geplant für den Doppelhaushalt 2020/21.

Dem aktuellen Raummangel begegnet die Hochschule mit zusätzlichen Anmietungen. Derzeit hat die Hochschule Büroflächen im Gewerbehof an der Döbelner Str. 2 angemietet. Außerdem beabsichtigt die Hochschule im nächsten Jahr zusätzliche Flächen, v.a. Seminar-Räume, im Einkaufszentrum „Helle Mitte“ anzumieten.

Dazu erklärt Kristian Ronneburg: „Ich hoffe sehr, dass nun nach einigen Verzögerungen und Umplanungen die Erweiterung der Alice-Salomon-Hochschule in Hellersdorf angegangen wird, denn sie platzt aus allen Nähten, was die zusätzlichen Raumanmietungen verdeutlichen. Der Ausbau der Studienplätze zeigt die gewachsene Bedeutung der Studiengänge, die sich durch Partnerschaften auch positiv auf den Bezirk auswirken können. Mit dem neuen BA-Studiengang Pflegewissenschaft könnten für den alternden Bezirk Marzahn-Hellersdorf neue Formen der Kooperation und der Forschung entstehen, die bezirkliche Planungen verbessern können.“

Die vollständige Anfrage und die Antworten des Senats finden Sie hier.

Advertisements