Instandsetzung des sowjetischen Ehrenhains auf dem Parkfriedhof Marzahn geplant

Stele_SowjetIm Februar 2018 kündigte die Senatsverwaltung Umwelt, Verkehr und Klimaschutz die Instandsetzung des sowjetischen Ehrenhains auf dem Parkfriedhof Marzahn an. Auf Anfrage erklärt der Senat nun Details zu den geplanten Maßnahmen.

Dazu erklärt Kristian Ronneburg:

Ich begrüße, dass der Senat nun umfangreiche Maßnahmen zur Instandsetzung des sowjetischen Ehrenhain auf dem Parkfriedhof in Marzahn plant. Vorgesehen sind Arbeiten an der baulichen Substanz (Mauern, Obelisk und Pergola) sowie die Wiederherrichtung der Grabsteine für die Offiziere am Hauptweg und die Grabkennzeichnung der übrigen Angehörigen der ehemaligen Sowjetarmee, die unter den Schutz des „Gräbergesetzes“ fallen. Ein Landschaftsarchitekturbüro hat bereits seine Tätigkeit aufgenommen.

Die Instandsetzungsarbeiten an den Baulichkeiten sowie die Rekonstruktion der bestehenden Grabsteine der Offiziere am Hauptweg soll im nächsten Jahr abgeschlossen werden. Darüber hinaus ist die Grabkennzeichung der Soldaten in den Gräberfeldern jenseits des Hauptweges für 2020 geplant. Dort ruhen weitere Opfer, unter ihnen auch Kriegsgefangene, die bisher noch keine Grabsteine aufweisen. Zur Zeit werden die Namen noch verifiziert.

Ebenso ist vereinbart worden, dass die Grabstätten der Zivilangehörigen der ehemaligen sowjetischen Militärkommandantur, die nicht unter das „Gräbergesetz“ fallen, als Einzelgräber unverändert bleiben sollen.

Die vollständige Anfrage und die Antworten des Senats finden Sie hier.

Advertisements