Für einen sauberen Kiez!

Plakat_hartzIV_muss_weg5_nViele Menschen in Marzahn-Hellersdorf kümmern sich liebevoll um ihre Straßen, Wege und Plätze. Das ehrenamtliche Engagement für unser Grün ist sehr ausgeprägt. Einige Aktionen haben bereits eine gewisse Tradition. So auch die jährliche Putzaktion von Frau Jacob am Bahnhof Wuhletal. Nachdem auch Dank des Engagements der Freiwilligen in den vergangenen Jahren eine gewisse Grundordnung in das Grün entlang des Weges von der Dorfstraße zum Bahnhof gebracht werden konnte, gab es dennoch einiges zu tun für alle. Am Vormittag gab es dann gleich die nächste Gelegenheit anzupacken. Auf dem Kastanienboulevard organisierte das Team vom Quartiersmanagement und BENN (Berlin Entwickelt Neue Nachbarschaften) eine Frühlingsputzaktion. Ausgerüstet mit Handschuhen und Müllsäcken von der BSR machten wir uns dazu auf den Boulevard sowie die angrenzende Fläche zwischen dem Bahnhof Cottbusser Platz und der Carola-Neher/Maxie-Wander-Straße zu reinigen. Nach getaner Arbeit konnten wir bei Kaffee und Kuchen auf dem Boulevard mit dem Gefühl entspannen wieder etwas für unseren Kiez geleistet zu haben.

Advertisements

CDU spaltet Marzahn-Hellersdorf

Plakat_hartzIV_muss_weg5_nZu den Vorschlägen des wirtschaftspolitischen Sprechers der CDU im Abgeordnetenhaus Christian Gräff, die Leistungen für unter 50-jährige Bezieherinnen und Bezieher von ALG II („Hartz IV“) zu streichen, erklären die Marzahn-Hellersdorfer Abgeordneten der LINKEN Manuela Schmidt, Regina Kittler und Kristian Ronneburg:

Mit großer Sorge um den solidarischen Zusammenhalt in unserem Bezirk Marzahn-Hellersdorf und völligem Unverständnis haben wir die jüngsten Vorschläge des Marzahner Abgeordneten Christian Gräff (CDU) zur Kenntnis genommen. Herr Gräff hat sich mit seinen Äußerungen für jede sachliche sozialpolitische Diskussion disqualifiziert. Weiterlesen

Rot-Rot-Grün baut und saniert Schulen

Der Sanierungsstau bei den Berliner Schulen ist riesig. Zusätzlich braucht die Stadt dringend deutlich mehr Schulplätze, denn die Zahl der Schüler*innen wächst rasant. Dafür müssen nach derzeitigem Stand über 50 neue Schulen gebaut werden. Um den Sanierungsstau an den maroden Schulen zu beheben und neue zu bauen, müssen mindestens 5,5 Milliarden Euro innerhalb von zehn Jahren bereitgestellt werden. Weiterlesen

Ausstellung Karl-Marx-Karikaturen

Gerhard Glück, Eulenspiegel, Berlin     Gerhard Glück, Eulenspiegel, Berlin, 2000 „Wer konnte ahnen, daß
Kitchen- Robby seine Freiheit derart mißbrauchen würde“

Am 25.April findet um 18 Uhr die Vernissage zur Ausstellung der Karl-Marx-Karikaturen im Kiezbüro von Kristian Ronneburg statt. Gesammelt wurden die Karikaturen von Rolf Hecker, Hans Hübner und Shunichi Kubo. Hans Hübner wird während der Vernissage vor Ort sein. Die Ausstellung kann bis zum 31.07 während der Öffnungszeiten im Kiezbüro besichtigt werden. Das Kiezbüro ist am Cecilienplatz 5, 12619 Berlin zu finden. Die Öffnungszeiten stehen auf der Startseite dieser Website.

LINKE erklärt sich solidarisch mit Berliner Feuerwehr / Volle Einsatzfähigkeit der Freiwilligen Feuerwehr Kaulsdorf dringend notwendig

Feuerwehr

(Quelle: Wikipedia)

Seit dem 26. März 2018 setzen sich Mitglieder und Angehörige der Berliner Feuerwehr mit einer Kundgebung unter dem Motto „#Berlinbrennt“ für bessere Arbeitsbedingungen vor dem Roten Rathaus ein. Sie machen auf die jahrelangen Versäumnisse der Politik und auf strukturelle Missstände im Berliner Rettungswesen aufmerksam. Weiterlesen

Filmvorführung „Der junge Karl Marx“ zum 200. Geburtstag

marxKristian Ronneburg (MdA) und Petra Pau (MdB) laden sie recht herzlich zur Filmvorstellung im Rahmen des 200. jährigen Geburtstags von Karl Marx ein. Der Film wird am 03.05.2018 um 17 Uhr in den Räumlichkeiten des Kiezbüros vom Abgeordneten Kristian Ronneburg gezeigt.

Cecilienplatz 5, 12619 Berlin, 5 Minuten Gehweg vom U-Bahnhof Kaulsdorf Nord

Wir bitten Sie um Anmeldung unter:
volkert@wk.linksfraktion-berlin.de