Straßenverkehrsunfälle in Marzahn-Hellersdorf

Landsberger_RhinstraßeDie Zahl der Verkehrsunfälle ist in Berlin 2017 erneut angestiegen. Laut einem Bericht der Polizei gab es im vergangenen Jahr 143.424 Verkehrsunfälle, 1,88 Prozent mehr im Vergleich zum Vorjahr. Ich habe den Senat nach der Entwicklung der Straßenverkehrsunfälle in Marzahn-Hellersdorf befragt.

Erklärtes Zahl der rot-rot-grünen Koalition ist die Umsetzung der „Vision Zero“, wonach Straßen und Verkehrsmittel so sicher zu gestalten sind, dass keine Verkehrstoten und Schwerverletzten mehr auftreten. Dies wird im neuen Mobilitätsgesetz verankert. Um es umzusetzen, müssen wir weiter alle Maßnahmen ausschöpfen, präventive wie repressive, um die Verkehrssicherheit weiter zu erhöhen. Ebenso gehört dazu der Umbau unfallträchtiger Straßen- und Kreuzungsabschnitte. Insbesondere die Entwicklung an einigen Abschnitten wie der Rhinstr./Landsberger Allee und Alt-Biesdorf/Köpenicker Str./Blumberger Damm macht mir Sorgen. Gemeinsam mit Bezirksamt, Senat und Polizei müssen auch in Marzahn-Hellersdorf unfallträchtige Kreuzungen und besondere Unfallschwerpunkte entschärft werden.

Die Statistik
Aus der Antwort des Senats geht hervor, dass die absolute Zahl an Straßenverkehrsunfällen von 6.386 (2016) auf 6.665 (2017) gestiegen ist. Zwei Personen kamen im vergangenen Jahr im Straßenverkehr ums Leben (2016: 1). Die Zahl der Schwerverletzten ist minimal gesunken (2016: 105, 2017: 102), auch die Zahl der Leichtverletzten ist gesunken (2016: 516, 2017: 487). Schwere Verkehrsunfälle mit Sachschaden sind leicht gestiegen (2016: 53, 2017: 66), auch Unfälle unter dem Einfluss berauschender Mittel sind ebenfalls leicht gestiegen (2016: 43, 2017: 46).

Schwerpunkte
Der Straßenabschnitt mit der höchsten Unfallzahl ist die Rhinstr. / Landsberger Allee. Die Zahl der Unfälle stieg von 70 im Jahr 2016 auf 88 in 2017. Dahinter kommen die Abschnitte Alt-Biesdorf / Köpenicker Str. / Blumberger Damm (2016: 46, 2017: 65) und die Landsberger Allee / Blumberger Damm (2016: 47, 2017: 54).

Unfallschwerpunkte mit Personenschäden sind die Hellersdorfer Str. / Cecilienstr. (2016 4 VU), die Kreuzung Bärensteinstr. / Eisenacher Str. / Blumberger Damm (2017 3 VU), Hellersdorfer Str. / Kastanienallee / Fußgängerbereich Kastanienallee (2017 3 VU) sowie die Kreuzung Havemannstr. / Märkische Allee (2016 2 VU).

Die vollständige Anfrage und die Antworten des Senats finden Sie hier.

Advertisements