Verkehrslösung für die Kastanienallee

BoulevardDie Stellplatzflächen entlang der Kastanienallee, die sich in Privateigentum befinden, wurden unlängst in Parkplätze für Mieterinnen und Mieter umgewandelt. Dies hat in der Praxis zu einer extrem angespannten Verkehrssituation in der Kastanienallee geführt. Die Linksfraktion in der Bezirksverordnetenversammlung Marzahn-Hellersdorf setzt sich in einem Antrag dafür ein, dass das Bezirksamt Verhandlungen mit der privaten Eigentümerin der Stellplätze aufnimmt, um eine Verkehrslösung für die mittlerweile teilweise einspurige Kastanienallee zu finden.

Während ein Großteil der privaten Stellflächen kaum genutzt wird, weichen Auswärtige mit ihrem Kfz auf die Kastanienallee sowie die Nebenstraßen aus. Dies führt dazu, dass die Kastanienallee zwischen der Pusteblume-Grundschule und dem Stadtteilzentrum Hellersdorf-Nord mittlerweile einspurig ist und sich begegnende Kfz kaum Ausweichmöglichkeiten haben, was im Ergebnis zu einer sehr unübersichtlichen Situation im Straßenverkehr entlang der Kastanienallee führt. Insbesondere im Sinne der Schülerinnen und Schüler sowie der Besucherinnen und Besucher der anliegenden sozialen Einrichtungen sollte sich das Bezirksamt um eine gemeinsame Lösung mit der Eigentümerin bemühen.

Ziel sollte eine Reduzierung der derzeit als Mieter-Parkplätze ausgewiesenen Stellplätze sein, um die Parkplatzsituation entlang der Kastanienallee zu entlasten und die Verkehrssicherheit, insbesondere für Schülerinnen und Schüler, zu erhöhen.

Advertisements