In der Lion-Feuchtwanger-Straße entstehen neue Wohnungen

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

überall im Bezirk ist das Baugeschehen für neue Wohnungen zu beobachten. Auch in meinem Wahlkreis in Hellersdorf-Süd/Kaulsdorf-Nord entstehen auf bisherigen Frei- und Brachflächen neue Wohnhäuser. In der Lion-Feuchtwanger-Straße plant die städtische Wohnungsbaugesellschaft Gesobau die Errichtung mehrerer Hundert Wohnungen sowie Raum für Dienstleistungen und einen Kiosk.

Mehrfach hatten Anwohnerinnen und Anwohner sich erkundigt, was auf der Freifläche in der Lion-
Feuchtwanger-Straße passieren soll. Hierzu hatte ich die Fraktion der LINKEN in der Bezirksverordnetenversammlung gebeten nachzufragen. Nunmehr liegt eine schritliche Antwort vor und ich möchte Sie über den Inhalt informieren.

Die städtische Wohnungsbaugesellschaft Gesobau hat die Freifläche in der Lion-Feuchtwanger-Straße, Höhe Nummer 21, von der BIM, der landeseigenen Berliner Immobilien-Management GmbH, übernommen. Ziel dieser Grundstücksübertragung ist der Bau von Wohnungen. Ende Oktober 2017 stellte die Wohnungsgesellschaft ihren Entwurf zur Bebauung dem bezirklichen Stadtentwicklungsamt vor. Geplant ist die Errichtung von insgesamt 334 Wohnungen, bei denen ca. 150 Senior*innen-Wohnungen entstehen sollen.

Es ist vorgesehen, im Bereich der Senior*innen-Wohnungen ein Café sowie einen Veranstaltungsraum einzurichten. Darüber hinaus werden im Erdgeschoss an der Lion-Feuchtwanger-Straße kleine Einheiten für Dienstleistungen, Kiosk o.Ä. vorgesehen.

Weiterhin konnte ich vom Stadtentwicklungsamt in Erfahrung bringen, dass 188 Stellplätze für PKW‘s, davon 96 in einer Parkpalette gebaut werden sollen. Die Innenbereiche der Bebauung bleiben frei und werden als Spiel- und Erholungsflächen gestaltet. Zugunsten der Neubebauung wird die ehemalige Sporthalle auf dem Gelände abgerissen.

Die Gesobau beabsichtigt, mit dem Bau im Spätsommer 2018 zu beginnen. Gemeinsam mit dem Bezirksamt wird im ersten Quartal 2018 eine Informationsveranstaltung für die Bewohner*innen der Nachbarschaft erfolgen.

Die vollständige Anfrage und Antwort finden Sie hier: https://www.berlin.de/ba-marzahn-hellersdorf/politik-und-verwaltung/bezirksverordnetenversammlung/online/___tmp/tmp/45081036552773310/552773310/00093085/85-Anlagen/03/2_Version_Antwort.pdf

 

Mit herzlichen Grüßen

Ihr Kristian Ronneburg

Advertisements