Ehemalige Kaufhalle am Kastanienboulevard wird abgerissen

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

nicht lange nach 1989 fiel der Boulevard Kastanienallee mit dem Schließen der noch letzten größeren Einzelhandelseinrichtungen in einen tiefen Dornröschenschlaf. Seit der Schließung von „Kaiser‘s“ wirkt das Zentrum unseres Boulevards nicht sehr einladend. Es ist kaum zu glauben, aber jetzt soll sich doch etwas bewegen: Der „Bauzombie“ soll endlich verschwinden.

Auf Anfrage der LINKEN in der Bezirksverordnetenversammlung am 23. März 2017 informierte Bezirksbürgermeisterin Dagmar Pohle nun über Gespräche mit dem Eigentümer der ehemaligen Einzelhandelsflächen, denen tatsächlich nach fast 20 Jahren wirklich Taten folgen sollen. Wohnungsbau heißt das Zauberwort. Es ist ein Bauträger beauftragt worden, innerhalb von vier Wochen gemeinsam mit einem Architekten entsprechende Planungsvorschläge zu unterbreiten. Noch vor der Sommerpause sollen die, inzwischen unansehnlichen, Gebäude abgerissen werden und der Neubau beginnen. Die vorsichtige Hoffnung bleibt, dass es nur eine kurze Übergangszeit bis zur Neubebauung geben wird.

Das Quartiersmanagement Kastanienboulevard (Stollberger Str. 33) ruft die Anwohnerinnen und Anwohner jetzt dazu auf, sich mit Ideen zur Umgestaltung des Boulevard Kastanienallee zu beteiligen. Dazu gehört unter anderem das Auftaktfest am 1. April ab 15 Uhr vor der ehemaligen Kaufhalle, die Durchführung von Kiezspaziergängen am 7. und 9. April und die Suche nach einem Namen für den Platz vor der Kaufhalle.

Als Wahlkreisabgeordneter für Hellersdorf-Süd/Kaulsdorf-Nord werde ich Sie weiter auf dem Laufenden halten. Wenn Sie Fragen, Anregungen oder Ideen für unseren Kiez am Kastanienboulevard haben, können Sie sich gerne bei mir melden.

 

Mit herzlichen Grüßen

Ihr Kristian Ronneburg