Umzug der Bibliothek Kaulsdorf-Nord

Stadtteilbibliothek_Klausdorf_Nord Die Bibliothek inKaulsdorf-Nord ist seit dem 15.06.2020 wegen Umzug geschlossen und öffnet voraussichtlich am Dienstag, den 01.09.2020 am neuen Standort im Einkaufszentrum Corso Hellersdorf, Neue Grottkauer Str. 3 in 12619 Berlin, direkt am U-Bahnhof „Kienberg – Gärten der Welt“.

Weiterlesen

Weitere Trinkbrunnen entstehen in Marzahn-Hellersdorf

trinkbrunnen2Seit geraumer Zeit setze ich mich mit Anwohnerinnen und Anwohnern des Cecilienplatzes für die Installation eines Trinkbrunnens auf unserem Platz ein. Leider haben mir die Berliner Wasserbetriebe nun mitteilen müssen, dass das Aufstellen eines Trinkbrunnens auf dem Platz selbst nicht möglich ist. Deswegen habe ich erneut mit den BWB gesprochen, so dass nun geprüft wird, ob in der Nähe der City-Toilette an der Buswendeschleife (Hellersdorfer Straße) ein Trinkbrunnen installiert werden kann. Sobald die Prüfung abgeschlossen ist, werde ich über das Ergebnis informieren.

Weiterlesen

CDU hat keinen politischen Kompass in Sachen Radverkehr

Pop_up_Radweg

Foto: wikipedia

Die CDU in Marzahn-Hellersdorf hat keine nachvollziehbare politische Linie, wenn es um den Radverkehr im Bezirk geht. Ihre neuerlichen Ausfälle gegen sogenannte Pop-up-Radwege machen dies deutlich. Jetzt schürt die Partei, die seit Jahren das Straßenamt zu verantworten hat, auch noch Panik gegen LKW in den Wohngebieten um Stimmung gegen neue Radwege zu machen. Geltende Gesetze scheint die CDU nicht zu kennen. Weiterlesen

Standort für neue Mahlsdorfer Feuerwache in Sicht

20180106_121500

Die alte Feuerwache der Freiwilligen Feuerwehr Mahlsdorf ist schon lange zu klein und hat ihre besten Tage längst hinter sich.

Seit langem wird für die Freiwillige Feuerwehr Mahlsdorf ein geeignetes Grundstück gesucht, auf dem einen neue, moderne Feuerwache errichtet werden kann. Dafür in Frage kommende Liegenschaften gehören der Treuhandliegenschaftsgesellschaft (TLG). Diese hatte bisher auf eine Änderung der Nutzungsmöglichkeiten ihrer angrenzenden Gewerbegrundstücke bestanden, um dort auch Wohnungen errichten zu können. Erst dann wollte die TLG den Verkauf eines Grundstücks für eine neue Feuerwehr ermöglichen. Der Bezirk will jedoch die wenigen Gewerbeflächen sichern und sich nicht erpressen lassen. Immer wieder hat Bezirksbürgermeisterin Dagmar Pohle an die Verantwortung der TLG erinnert, immerhin sind deren Liegenschaften früheres Eigentum der Bürgerinnen und Bürger. Außerdem verringere sich zugunsten des Wohnungsbaus die Gesamtfläche an Gewerbestandorten im Bezirk zunehmend. Weiterlesen