Grundschule am Schleipfuhl braucht einen Modularen Ergänzungsbau (MEB) – Senatsbildungsverwaltung muss ihre Absage für einen MEB zurücknehmen

Ergaenzungsbau

Beispielfoto Modularer Ergänzungsbau (MEB)

Zur Entscheidung der Senatsbildungsverwaltung den geplanten Modularen Ergänzungsbau (MEB) für die Grundschule am Schleipfuhl mit Verweis auf die seit Jahrzehnten festgelegte Freihaltung einer Straßenbahn-Trasse für den Lückenschluss zwischen Hellersdorf und Mahlsdorf abzulehnen, erklärt Kristian Ronneburg:

Mit Unverständnis und Entsetzen habe ich zur Kenntnis genommen, dass seitens der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie dem Bezirksamt Marzahn-Hellersdorf erklärt wurde, dass der geplante Bau eines Modularen Ergänzungsbaus für die aus den Nähten platzende Grundschule am Schleipfuhl nicht möglich sei. Begründet wird die plötzliche Streichung des Baus mit der Nähe einer potentiellen Straßenbahn-Trasse, die in einigen Jahren an dem Schulbau vorbeiführen würde. Weiterlesen

Advertisements

Leerstehende Kaufhalle am Kastanienboulevard wird endlich abgerissen – 149 neue städtische Wohnungen und ein Kiezcafé entstehen

14289980_548795655310618_6580884867776419209_oWas lange währt, wird hoffentlich endlich gut. Seit Jahren kämpfen Anwohnerinnen und Anwohner des Kastanienboulevards dafür, dass endlich die seit Jahren leerstehende Kaufhalle in der Mitte des Boulevards (Stollberger Str. 57/59) verschwindet und dafür etwas Neues für den Kiez entsteht. Weiterlesen

Erprobung eines Rufbus für Mahlsdorf-Süd ab 2020/2021 geplant

busDer im Entwurf vorliegende Nahverkehrsplan 2019-2023 stellt fest, dass weiterhin Defizite in der Erschließung von Randbereichen und einzelnen Quartieren in Berlin bestehen. Ein Teil der nicht erschlossenen Bereiche soll in den kommenden Jahren mit herkömmlichen ÖPNV-Angeboten erschlossen werden, für andere Gebiete können beispielsweise aufgrund nicht geeigneter Straßenverbindungen herkömmliche Angebote nicht ohne weiteres eingerichtet werden. Als eine mögliche Alternative können Rufbusse dienen. Weiterlesen

Befragung zur Seilbahn und Test als öffentliches Verkehrsmittel sollte in den Nahverkehrsplan 2019-2023 aufgenommen werden

Seilbahn

Quelle: wikipedia

Auf Anfrage des Abgeordneten Kristian Ronneburg bestätigte die Senatsverwaltung Umwelt, Verkehr und Klimaschutz im Dezember 2017, dass der Betrieb der Seilbahn an den „Gärten der Welt“ im Rahmen der AG Tarife (Reform des Tarifverbundes VBB) geprüft werden sollte (Drucksache 18/12878). Im Entwurf für den Nahverkehrsplan 2019-2023 wird der Seilbahn als öffentlichem Verkehrsmittel eine Absage erteilt. Weiterlesen

Neuer Nahverkehrsplan für Berlin bringt für Marzahn-Hellersdorf wichtige Fortschritte – Weitere Verbesserungen müssen dringend geprüft werden

Nahverkehrsplan_AuszugZum aktuell vorliegenden Entwurf für den Nahverkehrsplan 2019-2023 und dessen Aussagen in Bezug auf Marzahn-Hellersdorf erklärt Kristian Ronneburg:

Der neue Nahverkehrsplan 2019-2023 (NVP) in seiner Entwurfsfassung steht unter dem Vorzeichen der „wachsenden Stadt“ und den damit einhergehenden enormen Herausforderungen, vor denen der öffentliche Personennahverkehr steht. Bereits im vorliegenden Entwurf wird die Bedeutung des jüngst durch Rot-Rot-Grün verabschiedeten Mobilitätsgesetz für Bezirke wie Marzahn-Hellersdorf deutlich, denn das Gesetz schafft die rechtlichen Rahmenbedingungen für eine in allen Teilen Berlins gleichwertige, an den Mobilitätsbedürfnissen von Stadt und Umland ausgerichtete, individuelle Lebensgestaltung, unabhängig von Alter, Geschlecht, Einkommen und persönlichen Mobilitätsbeeinträchtigungen sowie von Lebenssituation, Herkunft oder individueller Verkehrsmittelverfügbarkeit. Weiterlesen

Neuer Nahverkehrsplan für Berlin – Eine Übersicht für Marzahn-Hellersdorf

Verkehrsplan

Aktuelles BVG-, S-Bahn- und Regionalbahnnetz Berlin und Umland

Der Berliner Senat hat den Entwurf eines neues Nahverkehrsplans für die Jahre 2019 bis 2023 veröffentlicht. Mit der Veröffentlichung beginnt die Beteiligungsphase. Bis zur Beschlussfassung durch den Berliner Senat haben die Berlinerinnen und Berliner bis zum 30.09. die Möglichkeit, den Entwurf zu diskutieren und Verbesserungen anzuregen.  Weiterlesen