Sanierungsmaßnahmen an der Schwimmhalle Kaulsdorf

Plakat_hartzIV_muss_weg5_n
Auch in diesem Jahr finden wieder Sanierungsmaßnahmen an der Schwimmhalle Kaulsdorf (Clara-Zetkin-Weg 13) statt. In diesem Sommer stehen Maßnahmen an der Dachfläche und eine Sanierung Sanierung der Dacheinläufe (25.000 Euro) sowie Maßnahmen am Lüftungsgerät der Umkleide, der Sauna und die Ergänzung der Brandschutzklappen an (18.000 Euro). Die Halle soll für diese Maßnahmen vom 23.7. bis zum 20.8. schließen.

Advertisements

Neue Schülertickets für Berlin

Plakat_hartzIV_muss_weg5_n
Schülerinnen und Schüler werden künftig günstiger mit Bus und Bahn fahren können.

Ab 1. August kostet das Schülerticket im Berliner Tarifbereich AB 21,80 EUR pro Monat (bisher 29,50 EUR) bzw. 17,00 EUR pro Monat im Abonnement (bisher 22,92 Euro). Das Geschwisterticket wird durch ein einheitliches Schülerticket für alle ersetzt. Anspruchsberechtigte Kinder und Jugendliche können mit dem Schülerticket „berlinpass-BuT“ (Bildungs- und Teilhabepaket) kostenlos in Berlin Bus- und Bahnfahren. Das Land Berlin übernimmt die Kosten für die Entlastung der Familien.

Berechtigt zum Erwerb des neuen Schülertickets Berlin AB sind alle Kinder und Jugendlichen, die Schulen in Berlin besuchen und einen Schülerausweis I besitzen.

Alle Informationen dazu gibt es beim Verkehrsverbund Berlin-Brandenburg (VBB).

Langer Tag der Stadtnatur 2018

Plakat_hartzIV_muss_weg5_n
Die Stiftung Naturschutz Berlin veranstaltet seit 2007 jährlich den „Langen Tag der Stadtnatur“, um den Artenreichtum Berlins in den Fokus zu nehmen. Jedes Jahr finden in der Stadt 400 bis 500 Veranstaltungen an den verschiedensten Orten statt. Bürgerinnen und Bürger haben an diesem Tag die Möglichkeit zusammen mit Expertinnen und Experten aus Verbänden, Vereinen und der Verwaltung vielfältige Naturräume zu erkunden und sich an Flora und Fauna zu erfreuen.

Auch Politikerinnen und Politiker sind dazu eingeladen am „Langen Tag der Stadtnatur“ teilzunehmen. Den Einladungen folge ich regelmäßig sehr gerne. So nehme ich in diesem Jahr als Gast an der Veranstaltung „Voll das Leben – Teichbewohner am Schleipfuhl“ am Naturschutzhaus Schleipfuhl in meinem Wahlkreis Hellersdorf-Süd/Kaulsdorf-Nord teil.

Gleicher Lohn für gleichwertige Arbeit in der Schule

Plakat_hartzIV_muss_weg5_nRot-Rot-Grün hat in Berlin als erstes Bundesland das bildungspolitische Zeichen gesetzt, Grund- und Oberschullehrkräfte gleich zu bezahlen. Das galt bisher nur für neu eingestellte Lehrkräfte, die nach dem neuen Lehrkräftebildungsgesetz ausgebildet wurden. Mit dem laufenden Doppelhaushalt haben wir beschlossen, die Bezahlung aller Bestands-Grundschullehrkräfte von A12/E11 in A13/E13 zu heben.

Nun sind die Vorbereitungen zur Änderung der gesetzlichen Grundlagen durch den Senat abgeschlossen und der Beschluss wird ab dem 1.8.2019 in Kraft treten, auch für die in der DDR ausgebildeten Lehrkräfte, die jetzt bereits in der A12/E11 sind.

Die Koalition geht diesen Schritt für mehr Gerechtigkeit in den Lehrerzimmern in Anerkennung der Leistungen der Grundschullehrkräfte und der Bedeutung des Lernens in der Grundschule für eine bestmögliche Entwicklung aller Kinder.

Für einen sauberen Kiez!

Plakat_hartzIV_muss_weg5_nViele Menschen in Marzahn-Hellersdorf kümmern sich liebevoll um ihre Straßen, Wege und Plätze. Das ehrenamtliche Engagement für unser Grün ist sehr ausgeprägt. Einige Aktionen haben bereits eine gewisse Tradition. So auch die jährliche Putzaktion von Frau Jacob am Bahnhof Wuhletal. Nachdem auch Dank des Engagements der Freiwilligen in den vergangenen Jahren eine gewisse Grundordnung in das Grün entlang des Weges von der Dorfstraße zum Bahnhof gebracht werden konnte, gab es dennoch einiges zu tun für alle. Am Vormittag gab es dann gleich die nächste Gelegenheit anzupacken. Auf dem Kastanienboulevard organisierte das Team vom Quartiersmanagement und BENN (Berlin Entwickelt Neue Nachbarschaften) eine Frühlingsputzaktion. Ausgerüstet mit Handschuhen und Müllsäcken von der BSR machten wir uns dazu auf den Boulevard sowie die angrenzende Fläche zwischen dem Bahnhof Cottbusser Platz und der Carola-Neher/Maxie-Wander-Straße zu reinigen. Nach getaner Arbeit konnten wir bei Kaffee und Kuchen auf dem Boulevard mit dem Gefühl entspannen wieder etwas für unseren Kiez geleistet zu haben.

CDU spaltet Marzahn-Hellersdorf

Plakat_hartzIV_muss_weg5_nZu den Vorschlägen des wirtschaftspolitischen Sprechers der CDU im Abgeordnetenhaus Christian Gräff, die Leistungen für unter 50-jährige Bezieherinnen und Bezieher von ALG II („Hartz IV“) zu streichen, erklären die Marzahn-Hellersdorfer Abgeordneten der LINKEN Manuela Schmidt, Regina Kittler und Kristian Ronneburg:

Mit großer Sorge um den solidarischen Zusammenhalt in unserem Bezirk Marzahn-Hellersdorf und völligem Unverständnis haben wir die jüngsten Vorschläge des Marzahner Abgeordneten Christian Gräff (CDU) zur Kenntnis genommen. Herr Gräff hat sich mit seinen Äußerungen für jede sachliche sozialpolitische Diskussion disqualifiziert. Weiterlesen